Neue Terrassenplatten für Ihr Outdoor-Wohnzimmer

Der Sommer  naht und damit auch die Gartensaison. Erweitern Sie doch Ihr Wohnzimmer ins Freie mit einer schön angelegten Terrasse, die zum Verweilen einlädt und Ihren  individuellen Bedürfnissen entspricht.

In unserem großen Sortiment an Terrassenplatten in verschiedenen Farben, Größen und Designs findet sich bestimmt auch etwas für Ihren Geschmack.

Lassen Sie sich in unseren Ausstellungen  in Köln und Rösrath inspirieren!

Unser Team berät Sie gerne.

Lesen Sie hier weiter ......

Das erste Azubi-Event in unserem Zentrallager mit 200 jungen engagierten Baustoffkaufleuten war ein voller Erfolg - wir waren dabei und hatten viel Spaß!


 

Gartenkatalog 2018

Ab sofort gilt unser neuer Gartenkatalog 2018 (gültig bis 31.07.2018).

Endlich ist es soweit die Gartenzeit beginnt, ein perfekter Zeitpunkt das nächste Garten-Projekt zu starten.

Schauen Sie rein und lassen Sie sich begeistern!

Unser neuer Bausparflyer ist da!



Neuigkeiten aus der Baustoffbranche

Neuer Betriebskostenspiegel für Deutschland

  • Allgemeine Themen
  • Mein Haus

- Mieter müssen in Deutschland im Durchschnitt 2,17 Euro/qm/Monat für Betriebskosten zahlen. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund jetzt auf Grundlage der Abrechnungsdaten des Jahres 2015 vorlegt.

Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, kann die sogenannte zweite Miete bis zu 2,76 Euro/qm/Monat betragen. Für eine 80 Quadratmeter große Wohnung müssten bei Anfallen aller Betriebskostenarten 2.649,60 Euro für das Abrechnungsjahr 2015 aufgebracht werden.

Während in den westlichen Bundesländern im Durchschnitt 2,18 Euro/qm/Monat gezahlt wurden, waren es in den östlichen Bundesländern 2,10 Euro. Die Kosten für Heizung und Warmwasser lagen hier rund 8 Prozent niedriger, die Kosten für die Wasserversorgung einschließlich Abwasser lagen etwa 15 % über den Durchschnittswerten im Westen. Die kommunalen Gebühren, also Grundsteuer, Straßenreinigung, Müllbeseitigung waren in den westlichen Bundesländern teurer, genauso wie die Kosten für Versicherungen oder für Dienstleistungen wie Gebäudereinigung, Gartenpflege oder Hausmeister.

Regionale/lokale Unterschiede groß

Insbesondere bei den Betriebskostenpositionen Grundsteuer, Wasser/Abwasser oder Müllbeseitigung ergeben sich regional bzw. lokal teilweise erhebliche Preisunterschiede. Das gilt auch für Heizkosten und Warmwasser.

Heizung und Warmwasser 2015

Die Kosten für Heizung und Warmwasser sind im Abrechnungsjahr 2015 deutlich gesunken und liegen jetzt im Durchschnitt bei 1,07 Euro/qm/Monat. Hier wird die Höhe der Kosten vor allem durch klimatische Einflüsse, den energetischen Zustand der Wohnung und starken Preisunterschieden sowohl zwischen Heizöl, Gas und Fernwärme, als auch zwischen den einzelnen Gas- und Fernwärmeversorgern bestimmt.

Die von uns ausgewerteten Daten weisen eine Bandbreite von 0,73 bis 1,98 Euro/qm/Monat auf. Für eine 80 Quadratmeter große Wohnung ergeben sich somit durchschnittliche Heiz- und Warmwasserkosten in Höhe von 1.027,12 Euro im Jahr. Letztlich entfallen rund 50 Prozent der tatsächlich gezahlten Betriebskosten auf Heizung und Warmwasser.

Der Rückgang bei den „warmen Betriebskosten“ 2015 ist vor allem auf sinkende Energiepreise zurückzuführen. Der Preis für Heizöl ging um 23,1 Prozent zurück, Fernwärme wurde 5,6 Prozent und Gas 1,5 Prozent günstiger.

Auch im Jahr 2016 sind die Ölpreise weiter gesunken und die Preise für Fernwärme und Gas liegen deutlich niedriger als noch 2015.